Aktuelles und Neuigkeiten - LARS consult GmbH - Planen und Bauen, Stadtplanung, Städtebau, Landschaftsplanung, Freiraumplanung, Regionalentwicklung, Urban Design, Wettbewerbe, Wettbewerbsbetreuung, Moderation, Projektsteuerung, Entwicklungskonzepte, Bebauungsplan, Flächennutzungsplan, Erschließungsplan, Memmingen, Augsburg, Allgäu, Bayern

lars-consult-aktuelles

Aktuelles

08.08.2018

Die Bundesstraße 16 Mindelheim-Krumbach-Günzburg führt in Nord-Süd-Richtung auf einer Strecke von ca. 1 km durch den Teilort Hausen innerhalb der Gemeinde Salgen im Unterallgäu. Laut  Verkehrszählung von 2010 wird die B16 im besagten Untersuchungsabschnitt von ca. 7.700 Kfz / 24 h mit einem Schwerverkehrsanteil von ca. 10 % befahren. Bis zum Prognosejahr 2030 ist mit einer Steigerung auf ca. 9.900 Kfz / 24 h zu rechnen. 74 % der die Ortschaft durchfahrenden Fahrzeuge sind dabei Durchgangsverkehr. Da diese Entwicklung zu einer starken Beeinträchtigung der Wohn- und Lebensqualität der Anwohner im Ortskern von Hausen führen wird, ist die Verlegung der B16 und damit eine Umfahrung der Ortschaft Hausen geplant. Die Aufnahme der Ortsumfahrung in den Bundesverkehrswegeplan (vordringlicher Bedarf) führte zu Untersuchungen möglicher Varianten durch die Gemeinde und das Staatliche Bauamt Kempten. Im Rahmen dieser Voruntersuchungen erarbeitete LARS consult 2017 eine Raumempfindlichkeitsanalyse (REA) für eine West- sowie eine Ostvariante.

 

Als Basis für die REA wurde der gesamte Planungsraum hinsichtlich seines Bestandes (Strukturnutzung) kartiert und bewertet. Das Plangebiet ist im Westen von der Mindel, einem Fließgewässer II. Ordnung, und im Osten von landwirtschaftlichen Nutzflächen bzw. der Hangkante (zum Teil bewaldet) begrenzt. Das Plangebiet wird noch von der Östlichen Mindel sowie deren Ausleitgraben und dem Schaucherbach durchzogen. Insgesamt dominiert die intensive landwirtschaftliche Nutzung, vor allem Ackerbau.

 

180808 lars consult rea umfahrung hausen tk bestand

Abb.: Themenkarte Bestand zur Raumempfindlichkeitsanalyse für die geplante Ortsumfahrung B16 Salgen OT Hausen

 

Neben der Bestandskartierung wurden zahlreiche vorhandene Grundlagendaten ausgewertet (Schutzgebiete, Biotopkartierung, Artenschutzkartierung, Arten- und Biotopschutzprogramm, Überschwemmungsgebiete, Bodenkarten und Bodenertragskarten, Waldfunktionskarte, etc.) und die Bestandssituation, kategorisiert in die Schutzgüter gemäß Gesetz zur Umweltverträglichkeit (Flora und Fauna, Boden, Wasser, Klima und Lufthygiene, Mensch, Kultur- und Sachgüter sowie Landschaftsbild), bewertet und gewichtet. Dazu wurden jeweils eigene Themenkarten erstellt. Anschließend wurden die verschiedenen Kriterien, die je Schutzgut eine besonders bedeutsame Bewertung erhalten haben, miteinander verschnitten (überlagert), um so in einer so genannten Raumwiderstandskarte die Teilflächen oder Bereiche zu ermitteln, die eine besonders hohe Schutzwürdigkeit haben.

 

180808 lars consult rea umfahrung hausen tk landschaftsbild 180808 lars consult rea umfahrung hausen tk raumwiderstand


Abb. links: Themenkarte Landschaftsbild, Abb. rechts: Themenkarte Raumwiderstand

 

Die Ergebnisse wurden den Bürgern vorgestellt. Eine eindeutige Entscheidung, welche Variante weiter verfolgt wird, ist noch nicht getroffen worden. Das Staatliche Bauamt Kempten möchte die Dringlichkeit der Ortsumfahrung für die Bürger von Hausen jedoch vorantreiben und hat daher das Büro LARS consult mit den Kartierungen gemäß Bayerischer Kompensationsverordnung sowie faunistischen Erfassungen beauftragt. Dafür wurden die vorkommenden Biotoptypen erfasst und hinsichtlich ihrer ökologischen Wertigkeit eingestuft. Zusätzlich wurden folgende Arten bzw. Artengruppen erfasst: Reptilien (Zauneidechse), Fledermäuse, Amphibien, Vögel, Insekten / Tagfalter. Angestrebt wird eine baldige Entscheidung für eine Variante, so dass zügig mit der Vorentwurfsplanung fortgeschritten werden kann.

 

07.08.2018

180807 Stellenangebot Job Architekt Stadtplaner Azubi Bauzeichner

 

Lasst uns nicht länger warten und bewerbt Euch als Stadtplaner/in, Architekt/in oder Auszubildende/r Bauzeichner/in in einem zukunftsorientierten Planungsbüro mit einem sympathischen, interdisziplinär besetzten Kollegenteam! Mehr zu dem, was Euch erwartet und was wir zu bieten haben, erfahrt Ihr unter dem Menüpunkt Jobs. Wir freuen uns riesig darauf, Euch endlich kennenzulernen!

02.08.2018

Am 17.07.2018 beschlossen der Marktgemeinderat Sulzberg und die Vorstandschaft der Teilnehmergemeinschaft Sulzberg II gemeinsam die Vorentwurfsplanung zur Neugestaltung der Ortsmitte Sulzberg im Rahmen der Dorferneuerung. Dem Beschluss vorausgegangen ist eine intensive dreieinhalbjährige Planungsphase mit zahlreichen Projektgruppensitzungen, Workshops und Sitzungen in der neben der Verkehrsanlagen- und Freianlagenplanung auch ein städtebauliches Konzept erarbeitet wurde, das in den Neubau eines LEADER-geförderten Bürgerzentrums mit Rathaus, Bücherei, historischem Archiv und Jugendtreff mündete.

 

lars consult neugestaltung ortsmitte sulzberg 00 vorentwurf lageplan

 Abb.: Vorentwurfsplanung (Lageplan)

 

Ziel der Planung ist die Schaffung eines charakteristischen, attraktiven, bedarfsgerechten und multifunktionalen Dorfmittelpunktes mit hoher Aufenthaltsqualität auf einem ca. 15.000 m² großen Areal. Ein zentrales Anliegen der Neuplanung ist die optische Verbindung des südlichen und des nördlichen Dorfplatzes zu einer wahrnehmbaren Ortsmitte. Dies soll durch eine homogene Überpflasterung sowohl der beiden Teilplätze als auch der dazwischenliegenden Straßen (Kreisstraße, Bahnhofstraße und Jodbadstraße) erreicht werden.

Der nördliche Dorfplatz soll mit seinen umliegenden Geschäften und Gewerbebetrieben auch weiterhin hauptsächlich als Parkplatz genutzt werden. Der südliche Platzbereich ist das zukünftige Herzstück der Ortsmitte und soll als repräsentativer Platz zwischen Gasthof, Kirche und neuem Bürgerzentrum neben einer hohen Aufenhaltsqualität auch die Möglichkeit zu einer multifunktionale Nutzung für verschiedenste öffentliche und kirchliche Anlässe und Feste bieten. Dies soll neben einer behindertengerechten, barrierefreien Ausgestaltung des Platzes vor allem durch eine hochwertige Ausstattung und Möblierung erreicht werden. Geplant sind unter anderem der Bau eines Multifunktionsgebäudes (Pavillons) zur Bewirtung von Veranstaltungen, ein Wasserspiel mit Fontänen, eine berankte Pergola, sowie ein Zugang zum Sulzberger Bach mit Sitzstufen und Kneipp-Anlage.

 

 

lars consult neugestaltung ortsmitte sulzberg 01 dorfplatz sued

 Abb.: 3d-Skizze - Blick auf den südlichen Dorfplatz mit Multifunktionsgebäude u. a. für Bewirtung

 

lars consult neugestaltung ortsmitte sulzberg 03 bachzugang

 Abb.: 3d-Skizze - Geplanter Zugang zum Sulzberger Bach mit Kneipp-Anlage

 

 

Mehr >