lars consult planungsbuero memmingen augsburgLARS consult GmbH ist ein interdisziplinär besetztes Planungs- und Ingenieurbüro mit Standorten in Memmingen und Augsburg. In unserem Büro sind die Fachdisziplinen Stadt- und Raumplanung, Landschaftsarchitektur, Geographie, Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen sowie Biologie vertreten. Aufgrund dieser personellen und fachlichen Bandbreite sind wir in der Lage, Ihre Projekt von der ersten gestalterischen Idee über die notwendigen Genehmigungsverfahren bis hin zur Realisierung zu begleiten. Die Anfangsbuchstaben unseres Namens stehen dabei stellvertretend für unsere Tätigkeitsfelder

L andschaft und Ökologie
A rchitektur, Städtebau, Objektplanung
R egionalentwicklung
S port, Freizeit und Erholung

 
Unser unabhängiges Planungsbüro kann mittlerweile auf eine über 40-jährige Erfahrung zurückblicken. Zu unseren Auftraggebern gehören Kommunen, Landkreise, Ämter und Behörden, Verbände sowie private Investoren. Unser Tätigkeitsschwerpunkt liegt in Schwaben und Oberbayern sowie im östlichen Teil Baden-Württembergs.

 

Mehr über uns >

 


 

Interdisziplinär stark - Ihr Projekt aus einer Hand

 

Das Leistungsspektrum unseres Planungsbüros reicht von der Landschaftsplanung über Stadtplanung und -entwicklung bis hin zur Objektplanung mit Straßen- und Ingenieurbau. Mit einer interdisziplinären Aufstellung aus Stadtplanern, Landschaftsarchitekten, Architekten, Bauingenieuren, Geographen, Biologen und Umweltingenieuren bieten wir unseren Auftraggebern kompetente und umfassende Beratung. Die breite Aufstellung unseres Ingenieurbüros erlaubt eine effiziente Bearbeitung auch komplexer Planungsanforderungen, bietet interessante Synergieeffekte und gewährleistet kurze Abstimmungswege zwischen den einzelnen Fachdisziplinen. Gerne bringen wir unsere Erfahrung und Kompetenz auch für den Erfolg Ihres Projektes ein!

 

 

Unsere Leistungen im Detail >

Aktuelles

Bebauungsplan "Interkommunaler Gewerbepark Flughafen Süd - Benningen / Hawangen"

04.06.2018

Mit Bekanntmachung vom 24.05.2018 des Zweckverbandes „Interkommunaler Gewerbepark Flughafen Süd – Benningen / Hawangen“ im Amtsblatt des Landkreises Unterallgäu tritt der Bebauungsplan mit Grünordnung „Interkommunaler Gewerbepark Flughafen Süd - Benningen / Hawangen“ in Kraft.

 

BP "Interkommunaler Gewerbepark Flughafen Süd - Benningen / Hawangen"


Im Jahr 2015 gründeten die Gemeinde Benningen und Hawangen einen interkommunalen Zweckverband um gemeinsam eine gewerbliche Nachfolgenutzung des ehemalig militärisch genutzten Areals südlich des Allgäu Airports zu konzipieren. Die Wiedereingliederung dieser Flächen mit direkter Nachbarschaft zum Verkehrsflughafen Memmingen in den Wirtschaftskreislauf stellt für die beteiligten Gemeinden sowie für die gesamte Region einen hohen Impuls der wirtschaftlichen Entwicklung dar. Im Vorfeld wurde zur Verbesserung der Anbindung des Airports und zur Optimierung der Verkehrssituation zwischen den Gemeinden Hawangen und Memmingerberg der Bebauungsplan „Gemeindeverbindungsstraße Memmingerberg – Hawangen“ aufgestellt und am 28.09.2015 als Satzung beschlossen. Diese befindet sich aktuell im Bau und wird voraussichtlich noch in diesem Jahr fertiggestellt.
Der Bebauungsplan mit einer Fläche von ca. 67 ha befindet sich zu mehr als zwei Drittel auf dem Konversionsbereich des ehemaligen Fliegerhorstes. Für eine nachhaltige Folgenutzung berücksichtigt die Planung in diesem Bereich die alten Erschließungssysteme wie z.B. die ehemalige Shelterschleife die weiterhin als Straße genutzt wird. Auch die Shelteranlagen können von den künftigen Eigentümern, der durchgehend als Industrieflächen ausgewiesenen Grundstücke, selbstständig weiter betrieben oder bei Bedarf abgerissen werden. Zur Eingliederung in das Landschaftsbild werden im Bebauungsplan eine Randeingrünung zu den unbebauten, benachbarten Bereichen festgesetzt. Im Plangebiet sind umfassende private sowie auch öffentliche Grünflächen mit verschiedenen Funktionen z.B. für die Niederschlagswasserversickerung, für die gestalterische Gliederung sowie auch für den vorgezogenen Artenschutz vorgesehen. Die Ausgleichsflächen für das gesamte Areal werden in Ausgleichsräumen zur Verfügung gestellt die eine bestmögliche Schonung landwirtschaftlicher Nutzflächen sicherstellt.
Der Zweckverband zielt mit der Umsetzung des Bebauungsplanes auf eine Standortprofilierung mit einem auf die Fahrzeugtechnik und Automobilbranche ausgelegtem Cluster ab. So bilden den Schwerpunkt des Bebauungsplanes die Erweiterungsflächen für das bereits ansässige Unternehmen der FAKT-motion GmbH, die im Bereich ein Prüf- und Testgelände für die Automobilindustrie und deren Zulieferer etabliert. Komplettiert wird dieser Bereich durch die bauliche Entwicklung eines zugehörigen Dienstleistungszentrums für die Automobilforschung. Für die großzügig geschnittenen Grundstücke liegen bereits mehrere Anfragen weiterer Unternehmen aus der Branche der Fahrzeugtechnik vor.

 

 

Weitere Neuigkeiten >

Referenzen

Weitere Referenzen >