Auftraggeber: Gemeinde Berkheim
Projektgebiet: Coubronplatz, Freianlagen Wohnbau Max Wild, Heidenbühlstraße, Steigweg, Freianlagen Gasthof Ochsen, Alte Steige (ca. 10.300 m²)
Bearbeitungs-/Realisierungszeitraum: 2015-2018

 

lars consult coubronplatz ortsmitte


Abb.: Coubronplatz Nord mit Rathaus (links), Geschäftshaus (rechts) und Wohnbebauung Max Wild (Hintergrund)

 

Projektbeschreibung

Als abschließendes Projekt im Rahmen des Landessanierungsprogrammes Baden-Württemberg wurde im Jahr 2015 die Gestaltung der neuen Ortsmitte Berkheim in Angriff genommen. Den Rahmen für den neuen Coubronplatz bildeten drei Neubauten in der Ortsmitte: Das neue Rathaus, ein Arzt- und Geschäftshaus sowie eine Wohnanlage. Planerisches Ziel war die Schaffung einer attraktiven, funktionalen neuen Ortsmitte mit hoher Aufenthaltsqualität.

 

In die Gestaltung der Ortsmitte wurden zudem die direkt an den Platz anschließenden Freianlagen des nördlich situierten Geschäftshauses und des westlich des Platzes angeordneten mehrgeschossigen Wohnbaus (Auftraggeber: Max Wild GmbH) sowie die nördlich des Platzes verlaufende Heidenbühlstraße (Auftraggeber: Gemeinde Berkheim) miteinbezogen. Während der Planungsphase wurde der Planungsbereich um den Steigweg, Teile der "Alten Steige" (Auftraggeber: Gemeinde Berkheim) sowie die Freianlagen um den Gasthof Ochsen (Auftraggeber: Familie Raidt) erweitert.

 

Der zentrale Platzbereich gliedert sich in zwei Teile: Während der südlich des Rathauses gelegene Teilbereich die notwendigen verkehrlichen Funktionen übernimmt (Parken, Elektro-Ladestationen für PKW und Fahrrad, Buswartehäuschen), lädt der nördliche - zwischen Rathaus, Arzt- und Geschäftshaus und Wohnbau gelegene - Platz mit seiner hochwertigen Ausstattung zum Verweilen ein. Der in warmen Gelbtönen im Passe-Verband verlegte Granitpflasterbelag mit behindertengerechter gesägt-gestockter Oberfläche wird von Pflasterbändern in organischen Formen durchzogen. In die Pflasterbänder eingearbeitet sind niedrige beleuchtete Wasserfontänen und Lichtpunkte, die den Platz in den Abendstunden zusammen mit der Fassadenbeleuchtung des Rathauses in ein warmes Licht tauchen. Den Mittelpunkt des Platzes bildet eine augenförmige wassergebundene Decke mit feiner Absplittung, die zum Beispiel beim Besuch aus der französischen Partnerstadt Coubron als Boule-Platz genutzt werden kann.

 

Den Abschluss des Platzes bildet eine zwei Meter hohe - ebenfalls geschwungene - zweiteilige Mauer, die dem Sichtschutz der im Erdgeschoss gelegenen Wohnungen dient. Wichtig war uns dabei von Anfang an, dass die Wand neben der reinen Funktion "Sichtschutz" auch eine gestalterische Funktion für den Platzbereich übernehmen muss. Dies gelang durch die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, der in der Nachbarschaft ansässigen Firma Josef Härle Kreativwerkstein, der Künstlerin Lioba Abrell sowie dem Planungsbüro LARS consult. Schon frühzeitig wurden Überlegungen sowohl zur Oberflächengestaltung als auch zur Bespielung der Wand angestellt, die schließlich im Gemeinde-Kunst-Projekt "Wir sind Berkheim" mündeten.

 

Eine hochwertige Ausstattung des Platzes mit geschwungenen - der Linienführung der Pflasterbänder folgenden - Sitzbänken mit und ohne Lehne, einem Sitzstein aus Beton als Kontrapunkt zur Mauer, Fahrradanlehnern, Spielpunkten ohne Fallschutz sowie der Bepflanzung mit Blütenbäumen und blühenden Bodendeckern rundet das Bild ab.

 

 

Leistungsumfang

  • Leistungsphasen 1-9 nach HOAI
  • Vorentwurfs-, Entwurfs- und Ausführungsplanung der Außenanlagen und Verkehrsanlagen
  • Koordination verschiedener Fachplanungen (Hochbau, Sparten, Elektrotechnik, Brunnentechnik)
  • Koordination der Schnittstellen zwischen unterschiedlichen Auftraggebern (Gemeinde, Investor, Privat)
  • Ausschreibung und Vergabe
  • Bauleitung und örtliche Bauüberwachung
  • Kontinuierliche Fortschreibung der gesamten Planungsunterlagen während der Bauausführung