Auftraggeber: Landkreis Ostallgäu
Projektgebiet: Gde. Ruderatshofen, Lkr. Ostallgäu
Bearbeitungs-/Realisierungszeitraum: 2012-2015


 

 lars-consult-telemetrische-dauererfassung-fledermaeuse-02  lars-consult-telemetrische-dauererfassung-fledermaeuse-03

 

 

Projektbeschreibung

Das Landratsamt Ostallgäu plant gemeinsam mit der Gemeinde Ruderatshofen die Ortsumfahrung von Ruderatshofen und Apfeltrang (OAL7) mit einer Länge von 4,5 km. Mit der Erstellung der landschaftsplanerischen Leistungen sowie der speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung (saP) incl. faunistischer Untersuchungen wurde LARS consult beauftragt.

Um eventuelle Auswirkungen der Straßenbaumaßnahme auf die Kolonie des Großen Mausohr (Myotis myotis) im Dachstuhl der Kirche in Ruderatshofen (FFH-Gebiet 7228-301 „Mausohrkolonien im Ost-und Unterallgäu“, Teilfläche 04) beurteilen zu können, führte LARS consult darüber hinaus eine Raumnutzungsanalyse mittels „Telemetrischer Dauererfassung“durch. Mit dieser alternativen Methode zur herkömmlichen Telemetrie konnten die Flugbewegungen von insgesamt 28 besenderten Tieren über mehrere Wochen mit folgendem Ergebnis kontrolliert werden:

 

  • Aufenthalt / Jagd in Silagewiesen wurde nachgewiesen
  • Die Kern-Nahrungshabitate liegen südwestlich der Kolonie in Wald-Offenland-Komplexen (Fichtenwälder in enger Verzahnung mit Silage- / Heuwiesen)
  • 70-80 % der Flugbewegungen liegen außerhalb der Trasse
  • 20-30 % der Flugbewegungen queren die Trasse
  • Im südlichen Untersuchungsgebiet Transektflüge Richtung Süd-Südost

 

Als Konsequenz der Ergebnisse wurden im Rahmen des landschaftspflegerischen Begleitplans Leiteinrichtungen und Überflughilfen festgelegt.

 

 

 lars-consult-telemetrische-dauererfassung-fledermaeuse-04  lars-consult-telemetrische-dauererfassung-fledermaeuse-01

 

 

 

Weitere Informationen zur "Telemetrischen Dauererfassung" finden Sie hier>

 

 

Leistungsumfang

  • Raumnutzungsanalyse der Kolonie des Großen Mausohr der Kirche in Ruderatshofen mittels „Telemetrischer Dauererfassung“
  • Faunistisches Gutachten mit Erfassung folgender Tiergruppen: Fledermäuse, Biber, Vögel, Reptilien, Amphibien, Schmetterlinge, Heuschrecken, Libellen
  • Ökologische Grobanalyse - Variantenvergleich
  • Landschaftspflegerischer Begleitplan incl. Planung von Vermeidungs- und Minimierungsmaßnahmen (u.a. CEF-Maßnahmen, Ausgleichsflächengestaltung, …)
  • Spezielle artenschutzrechtliche Prüfung (saP)
  • Verträglichkeitsstudien der FFH-Gebiete 7228-301 „Mausohrkolonien im Ost-und Unterallgäu“ (Teilfläche 04), 8229-301 „Elbsee“ und 8229-302 „Fronhalde u. Holdersberg“

 

 

Zurück zu den Referenzen